Musikkita

Gruppenfoto der Band Slight Flavor

Aktuelles

Liebe Eltern!

Wie Sie vielleicht vor Kurzem im Stadtanzeiger lesen konnten, haben wir im Rahmen unserer Musik-Kita (Bamukki: Bildungsakzent Musik für kleine Kinder) einen Artikel verfasst, in dem wir, bezüglich interessierten Musik-Vereinen, inseriert hatten. Wir erhofften uns dadurch eine Kooperation bzw. Patenschaft mit Chören, Bands, Orchestern usw.

Erfreulicherweise hat sich schon eine Band aus dem heimischen Raum gemeldet, die sich eine enge und regelmäßige Zusammenarbeit mit unseren Kindern vorstellen kann.

Die Band heißt "Slight-Flavor" und ist schon seit ca. 21 Jahren musikalisch in unserer Gegend, und über deren Grenzen hinaus, unterwegs. Alle Musiker dieser Band haben eigene Kinder oder haben beruflich mit Kindern zu tun. Natürlich haben alle Bandmitglieder Einblick in unser Musikkonzept und dessen Zielsetzung.

Wir werden nun mit unseren Kindern des Öfteren eine Probe besuchen oder die Band in regelmäßigen Abständen in unsere Kita einladen, um mit ihnen zu musizieren. In naher Zukunft erhoffen wir uns dadurch, dass die Kinder einen vielfältigen Eindruck darüber bekommen, welche verschiedenen Musikstile die Welt der Musik zu bieten hat. Von Rock bis Klassik sollte alles dabei sein.

Außerdem werden wir uns verschiedene Rock-Stücke aus dem Programm der Band auswählen, diese üben und in unser Lied-Repertoire der Kita aufnehmen.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einmal auf der Internetseite dieser Band vorbei: Slight Flavor

Kinder im Übungsraum der Band SLight Flavor

Am 28. Januar haben einige Kinder der Kindertagesstätte mit ihren Eltern,sowie Erzieher/innen und Frau Prof. Dr. Stadler Elmer die Band bei einer Probe abends besucht. Die zu Beginn noch etwas schüchternen Kinder haben dann doch sehr schnell aktuelle Hits mitgesungen und rhythmisch begleitet. Hits wie "Applaus,Applaus" und das "Kompliment" rundeten den musikalischen Abend und die erste gemeinsame Probe ab. Für die Zukunft wünschen sich die Kinder einen gemeinsamen Auftritt mit der Band vor großem Publikum.

Ebenso lernten die Kinder einen weiteren Musikstil am 31.01.14 kennen. Sie besuchten das Philharmonie Orchester in Gießen. Es war für die Kinder eine tolle Erfahrung, in einem echten Theater (Stadttheater Giessen) zu sein und während der Probe zwischen einem großen Orchester zu sitzen.

Kinder bei einer Orchesterprobe
Blechbläser erklärt einem Mädchen, wie ein Horn funktioniert

Bildungsakzent Musik für kleine Kinder (Bamukki)

Wir sind eine Musikkita, denn wir setzen den Bildungsakzent auf Musik. Wir nutzen die wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse im Bereich der musikalischen und allgemeinen Entwicklung, um das Lernen und die Entwicklung von Kindern von früh an zu fördern. Deshalb verwenden wir das Konzept "Bamukki", Bildungsakzent Musik für kleine Kinder. Es wurde von der Entwicklungs- und Musikpsychologin Prof. Dr. Stafanie Stadler Elmer entwickelt und wird mit ihr gemeinsam in der Kita angewendet.

Die entwicklungspsychologische Forschung belegt, dass alle Kinder ein angeborenes Potenzial zur Musikalität haben und dass das Musikalische zum zum frühesten Bereich des kindlichen Spielens gehört. Kleine Kinder entfalten mit ihren musikalischen Aktivitäten (Hören, Vokalisation, Bewegung) nicht nur ihre musikalische Aktivitäten zu regulieren und ihre Wahrnehmung und Empfindungen zu differenzieren.
(beispielsweise am Klavier)

Mädchen spielt an einem Klavier
Ein Junge musiziert mit einem Mädchen zusammen

Das gemeinsame Musizieren erhöt die Kooperation, das prosoziale Verhalten und es hat eine positive Wirkung auf den Spracherwerb, weil die früh vorhandene Singfähigkeit Musik und Sprache verbindet. Wie keine andere frühe Spielaktivität beziehen musikalische Aktivitäten eine breite Vielfalt von Sinnen und Lernmöglichkeiten ein (Höreb, Vokalisation, Motorik, Emotionen, soziale Kooperation, Aufmerksamkeit, Denken, Gedächtnis) und aktivieren und vernetzen dementsprechenend viele verschiedene Hirnareale.

Die Kernideen des Bamukki Konzepts sind folgende:

1) Es geht darum, wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Entwicklungs- und Musikpsychologie in die Praxis zu transferieren, um das vorhandene musikalische Potential, dass alle Kinder mitbringen, von früh an besser zur Förderung ihrer Entwicklung zu nutzen.

2) Die pädagogische Einrichtung und das Personal entwicklen schrittweise ihre eigene Musikkultur und ihr Fähigkeitspotenzial weiter. Sie werden in diesem Prozess von einer Expertin ressourcenorientiert begleitet. Der Aufbau und die Pflege der Kita-Musikkultur umfassen mehrere Ebenen und beziehen sich gezielt strukturelle und funktionale Aspekte des Musizierens ein.

Hände auf einem Tisch

Bisher erreichte Ziele der Musikkita Herborn

Für mehr Informationen kontaktieren Sie Prof. Dr. Stefanie Stadler Elmer unter stefanie.stadler(at)access.uzh.ch