Ziele und Inhalte unserer pädagogischen Arbeit

In einer Zeit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels ist es unsere Aufgabe, die individuellen und verschiedenen Lebenssituationen unserer Kinder genau zu betrachten und Ihnen einen besonderen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit beizumessen.

Wir betreuen Kinder aus unterschiedlichen, soziokulturellen Lebensbereichen, was unserer Einrichtung eine große Sprachenviefalt bietet. Dies sehen wir als Bereicherung für uns als Fachpersonal, aber auch für unsere Kinder.

Einerseits arbeiten in Anlehnung an den hessischen Bildungs- und Erziehungsplan, nach dem wir unsere Lern- und Spielangebote richten. Aus diesem geht der Situationsansatz hervor, was bedeutet, dass wir zu jeder Zeit auf die momentane Lebenssituation und dem aktuellen Entwicklungsstand unserer Kinder aufmerksam werden und gezielt darauf eingehen. Anderseits setzen wir einen besonderen Bildungsakzent auf Musik, weil dies der früheste Spielbereich (z.B. Laute, Stimm-höhe/tiefe der Mutter) ist. Wir sind eine Musikkita und verwenden das Konzept Bamukki, um die Kinder vielseitig mit Singen, Tanzen und Musizieren in den folgenden Bereichen zu fördern:
Wahrnehmung (Hören, Sehen, Tasten, Kinästhetik), Sprache und Sprechen, Kooperation, Aufmerksamkeit, Fein- und Grobmotorik, Gedächtnis, Kreativität.

Nachdem sich jede der vier städtischen Kindertagesstätten über ihre eigene Konzeption profeliert haben, haben wir gemeinsam in Zusammenarbeit mit dem Träger ein

"Handbuch Qualitätsentwicklung für die Kindertagesstätten der Stadt Herborn" erarbeitet.

Dieses Handbuch ist die Basis für eine bildungsorientierte und zugleich bindungsstarke pädagogische Arbeit.

Wir gehen von den Alltagserfahrungen der Kinder aus und greifen ihre Fragen und Interessen auf. Um stets einen Blick darauf zu haben, wie sich die Lebensbedingungen unserer Kinder verändert, nimmt die Be(ob)achtung einen großen Stellenwert in unserem pädagogischen Alltag ein, woraus sich unsere Ziele ableiten.

Das Kind...

-lernt stark zu sein (emotionale Stabilität, eigenständiges Lösen von Konflikten...)
-lernt mit individuellen Unterschieden zurecht zu kommen (Kinder mit unterschieldichen kulturellen Hintergrund...)
-erfährt kreativ und phantasievoll sein (sinnliche Wahrnehmung, verschiedene Gestaltungs- und Ausdruckswege...)
-lernt kommunikationsfreudig zu sein (sich mit anderen austauschen...)
-lernt konfliktfähig zu sein (Konflikten nicht aus dem Weg gehen...)
-soll lernend, forschend und entdeckungsfreudig sein (naturwissenschaftliche, mathematische, technische Erfahrungen, experimentieren, eigenständig entdecken...)